Karaoke Mikrofon im Elvis Stil

Welchen Song soll ich beim Karaoke singen?

Beim Karaoke solltest Du Dir im Vorfeld klar sein, welchen Song Du singen möchtest. Zumindest zwei Lieder solltest Du gut beherrschen und vorbereiten. Psychologisch gesehen hat das nämlich eine ganze Reihe an Effekten:

  1. Startest Du mit einem Song, den Du nicht sicher singen kannst, stehen die Chancen gut, dass Du Dich auf der Bühne unsicher fühlst und Dich Dein Auftritt frustrieren wird.
  2. Mach Dir eine Liste auf Deinem Handy, in der Du Erfahrungen sammelst. Hast Du ein Karaoke Lied gesungen, das Dir Spaß gemacht hat, zu Deiner Stimme passte und das Publikum begeistert hat, dann notiere es. Ebenso solltest Du Lieder notieren, bei denen etwas schief gelaufen ist. So wirst Du Dich von Mal zu Mal verbessern.
  3. Singst Du den Song etwas wacklig und unsicher, merkt das auch das Publikum und wird Deiner Performance unter Umständen nur wenig Beachtung schenken, was Dich ebenfalls verunsichert.
  4. Karaoke muss Spaß machen. Wähle daher keinen gefühlvollen ruhigen Song, sondern starte direkt mit einem Lied, das mehr nach vorne geht. Auch wenn die Nummer schon tausendmal gespielt wurde, wird sie beim Karaoke singen trotzdem funktionieren. Suche Dir ein Lied mit mittlerem Tempo und am besten auch einen Klassiker, den die Leute direkt mitsingen können. Denn beim Karaoke geht es darum, gemeinsam zu singen.
  5. Kenne den Song und finde heraus, ob er tückische Stellen hat. Bon Jovi’s „Living on a Prayer“ zum Beispiel geht im letzten Refraun einen Halbton hoch. Wenn Du vorher eh schon am Rande Deiner Stimmlage gesungen hast, wird Dir das auf den letzten Metern die Stimme rampunieren.
  6. Der schwerste Punkt ist, einen Song zu finden, der zu Deiner Stimme passt. Da dieses Thema sehr komplex und ebenso wichtig ist, haben wir dazu einen separaten Ratgeber Artikel geschrieben. Hier kannst Du „Welches Lied passt zu meiner Stimme“ nachlesen.
  7. Lies Dir auch unseren Ratgeber „Den Ton treffen beim Singen – Diese Tricks helfen“.
Nach oben