Den Ton treffen beim Singen – Diese Tricks helfen

Beim Singen den Ton treffen. Das ist einfach Pflicht. Wer schräg singt, kann vom Publikum sogar ausgelacht werden! Aber keine Angst. Es gibt ein paar einfache Tricks, um das zu vermeiden.

Sorge dafür, dass Du Dich hörst!

Wenn Du Dich auf der Bühne nicht hörst, hat der Veranstalter gepennt. Leider sind noch immer viele Karaoke Veranstaltungen mit schlechtem Equipment ausgestattet. Das liegt daran, dass Veranstalter ihre Karaoke-Events nur halbherzig betreiben oder kein Gelad ausgeben möchten. Meist wissen sie auch gar nicht, wie man dafür sorgt, dass Du Dich beim Singen hörst.

Kommst Du auf die Bühne, nimm das Mikrofon und sag etwas Unverfängliches wie z.B. „Hallo zusammen!“. Damit sprichst Du die Zuschauer an, was Dich sympathischer macht und die Zuschauer nachher eher zum Mitsingen animiert. Wichtiger ist dabei aber, dass Du gleich merkst, wo eigentlich Deine Stimme zu hören ist und wie gut Du Dich selbst hörst.

Beobachte schon vorher, ob andere Sänger/innen Probleme haben, sich zu hören. Sollte das der Fall sein, bitte den DJ, das Mikrofon bei Dir etwas lauter zu drehen. Dabei solltest Du erwähnen, dass Du singen kannst. Denn tatsächlich machen sich viele Karaoke DJs Sorgen, dass schräg gesungen wird. Daher drehen sie den Gesang grundsätzlich sehr leise, damit die anderen Gäste mehr vom Playback hören.

Stehst Du also auf der Bühne und merkst nach Start des Playbacks, dass Du Dich schlecht hörst, dann sing auf jeden Fall weiter! Konzentrier Dich auf die Lautsprecher-Box und Deine Stimme. Halte das Mirko nah an Deinen Mund und sing laut. Signalisiere dem DJ, dass er Dich lauter dreht, indem Du auf Dein Mikrofon und dann auf Dein Ohr zeigst. Dann zeig nach oben. Damit weiß er, dass Du Dich nicht hörst.